Urlaub in Prerow

h2> Ferienwohnung & Ferienhaus an der Ostsee

Prerow – eine Urlaubsregion in Mitten einer grünen Oase. Die wunderschöne Gemeinde ist einbettet in den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Die noch fast unberührte Natur ist so artenreich und vielfältig wie kaum an einem anderen Ort. Die Lage zwischen den beiden großen Städten Rostock und Stralsund ist ideal, für alle, die gerne in ihrem Urlaub etwas Sight-Seeing oder eine ausgedehnte Shopping-Tour unternehmen möchten.

Die Geschichte von Prerow ist sehr spannend und interessant. Viele historische Orte, wie die Überreste der Hertesburg, können bestaunt werden. Zudem kann die Gemeinde auf eine lange und erfolgreiche Seefahrertradition zurückblicken. Ganze drei Segelschiff-Werften unterhielt der Ort zu seinen Spitzenzeiten. Mit Einzug des Tourismus verschob sich allerdings der Fokus. Gott sei Dank, wie man heute weiß. Die tolle Lage und der traumhafte Strand mussten genutzt werden und machten Prerow in Zeiten der DDR sogar zum „Deutschen Mallorca“.

Mit dem einzigartigen Strand kann die Gemeinde bei allen Feriengästen punkten. Hier befinde sich zudem der größte FKK-Strand Europas. Abenteuerlustige sollten das Naturkundemuseum „Natureum“ besuchen. Das spannende Wissen rund um die Natur versetzt Jung und Alt in staunen. Auf einen entspannten Bummel lädt der Stadtkern mit seinem alten Kapitänshäusern ein. Die Haustüren sind meist mit viel Liebe aufwendig gestaltet. Ein herrlicher Ort, der keine Wünsche offen lässt.

Ferienunterkünfte in Prerow

Freizeittipps

Ostseeflughafen Stralsund - Barth

Ostseeflughafen Stralsund - Barth

Rundflüge über Stralsund - Barth.

zur Website

Prerow – ländliche Tradition zwischen Rostock und Stralsund

Das Ostseebad Prerow liegt auf der Halbinsel Fischland-Draß-Zingst. Wobei sich der größte Teil der Gemeinde auf dem Draß befindet. Mit einer weitaus geringeren Fläche, gehört sie zu Zingst. In der Verwaltungsstruktur wird Prerow zum Landkreis Vorpommern-Rügen gezählt. Die Lage zwischen den Beiden großen Städten Rostock und Stralsund, könnte besser nicht sein. Die Anbindungen sind hervorragend, so dass Urlauber gerne in Prerow ihre Ferien verbringen. Vor allem Ferienwohnungen und Ferienhäuser sind beliebt. In diesen ist meist auch ein Urlaub mit Hund möglich.

Umgeben ist die Gemeinde von dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Ein Stück Grünes Paradies, in welches sie Prerow wunderbar integriert. Die Natur ist quasi unberührt auf diesem riesigen Gelände. Dadurch finden Urlauber eine große Artenvielfalt vor. Alles kann sich so entwickeln, wie es Mutter Erde sich gedacht hat. Feriengäste und Mieter einer Ferienwohnung oder eines Ferienhauses schätzen vor allem diese erholsame Umwelt.

Mit einer Fläche von 11,17 km² schenkt Prerow 1489 Einwohnern ein zu Hause. Diese sprechen typischer Weise einen ostniederdeutschen Dialekt. Dieser wird Vorpommersche genannt. Als Gast braucht man sich dennoch keine Sorgen machen. Verständigungsschwierigkeiten gibt es im allgemeinem nicht. Da der Hauptwirtschaftszweig der Gemeinde im Tourismus angesiedelt ist, legen die Anwohner viel Wert auf freundliche und wertschätzende Begegnungen. Das merkt man vor allem in den liebevoll geführten Ferienwohnungen und Ferienhäusern. Familien mit Kindern profitieren von dieser Gastfreundlichkeit.

Durchbruch – Namensbedeutung und Wegweiser

Die Slawen hinterließen in Prerow ihre Spuren. Der Gemeindename leitet sich vom slawsichen Begriff „prerova“ her und meint so viel wie „Durchbruch“. Zurückzuführen lässt sich diese Namenswahl auf den Prerow-Strom. Dieser stellte zu der damaligen Zeit eine bedeutende Rolle als Wasserstraße zur Ostsee dar. Von den am Strom gelegenen älteren Ortschaften wie Krugberg, Krabbenort, Drümpel und Kirchenort sind heute nur noch die historischen Ortskerne erkennbar. Zusammen bilden sie heute den Ort Prerow, der weiterhin an diesem Strom liegt. Ideal, für alle die eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus im Ort mieten.

Begibt man sich auf eine geschichtliche Erkundungstour, so entdeckt man östlich von Prerow am Strom gelegen, die Überreste der berühmten Hertesburg. Die legendäre Anlage diente zu Zeiten der rügischen Fürsten als Regierungssitz. Später fanden vermehrt kriegerische Auseinandersetzungen statt. Vorwiegend zwischen mecklenburgischen, pommerschen und rügischen Truppen. Erst mit dem „Westfälischen Frieden“ kehrte Ruhe in die Umgebung ein. Heute kann man diese als Feriengast in der gebuchten Ferienwohnung oder dem Ferienhaus genießen. Vor allem für einen Strandurlaub, entscheiden sich viele Feriengäste.

Ab dem 17. Jahrhundert wandten sich die Bewohner Prerow´s der Seefahrt zu. Der Ort unterhielt drei Segelschiff-Werften. Von 1726-1728 errichtet man sogar eine Seemannskirche. Zu der Zeit der bedeutsamste Wirtschaftszweig der Gemeinde. Dieser endete allerdings im 19. Jahrhundert. Gleichzeitig die Geburtsstunde des Fremdenverkehrs. 1876 entstanden die ersten Badezelte am Strand, 1902 die erste Seebrücke. Bedingt durch den weiten, weißen und flachem Strand, avancierte Prerow zu einem wahren Urlauberparadies. In Zeiten der DDR galt der Ort sogar als „Deutsches Mallorca“. In den Sommermonaten wohnten 20-mal so viele Gäste in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen oder Ferienhäuser, wie Einwohner hier lebten. 1997 verlieh man der Gemeinde den Titel Seebad.

Strand, wildes Idyll und Naturkundemuseum

Nicht nur damals war der Strand von Prerow in jeder Hinsicht beliebt. Heute noch nutzen viele Urlauber diesen traumhaften Sandstrand. Vor allem zum Erholen, Kraft für den Alltag tanken und natürlich zum ausgiebigen Baden in der Ostsee. Der Sand ist besonders fein und weiß. Das Wasser klar und seicht. Darum für Kinder absolut geeignet. Der hiesige Nordstrand zieht sich über Kilometer lang hin und bietet seinen Gästen auf einer breite bis zu 100 m genügend Platz. Der Abschnitt für den FKK-Bereich gilt als der größte ganz Europas. Die angrenzende Strandpromenade beherbergt kleine Cafés, urige Restaurants und maritime Lädchen. Ideal zum Bummeln und Eis essen. Nach solch einem gemütlichen Strandtag, kann der Abend in der Ferienwohnung oder dem Ferienhaus ausklingen.

Die besondere Lage von Prerow zeichnet sich vor allem durch den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft aus. Dieser umgibt die Gemeinde. Auf 78.600 Hektar breitet sich die wilde Natur in all ihren Facetten frei aus. Dadurch ist eine Symbiose aus Lagunen, Wald, Strandabschnitten und Salzinseln entstanden. Ein vielfältiger Lebensraum für eine Menge Pflanzen und Tiere. Neben diversen Fischarten, bietet der Nationalpark Schutz für Zugvögel, die auf ihrem Weg Rast machen. Selbst ein Kliff zählt zum Gebiet. Dieses ist sogar noch aktiv. Ständig werden Erdteile abgetragen. Die Erkundung des Parks, sollte man sich auf jeden Fall auf den Zettel schreiben. Startpunkt könnte eine im Ort gelegene Ferienwohnung oder ein Ferienhaus sein.

Natur lässt sich in Prerow aber auch „im Inneren“ erleben. Dazu lädt das Naturkundemuseum „Natureum“ seine Besucher ein. Dieses befindet sich in Mitten des Nationalparks. In dem Museum können Jung und Alt die Geschichte des Gebietes erleben und den Kontakt zur Umwelt suchen. Einmalige Eindrücke werden hier vermittelt. Abgerundet wird das Angebot durch ein 20.000 Liter- Salzwasseraquarium, welches Heimat von den typischen Ostseebewohnern ist. Um noch intensiver die Natur kennenzulernen, finden regelmäßige Wildkräuterführungen statt. Hierbei wird das alte Wissen rund um die heilenden Wirkungen der heimischen Kostbarkeiten übermittelt. Nach solch einer interessanten Wanderung, kann man seine Ausbeute in aller Ruhe in der gebuchten Ferienwohnung oder dem Ferienhaus genießen.

Seemannskirche und Kapitänshäuser

Die Gemeinde Prerow galt in früheren Zeiten vor allem als Ort der Seefahrt. Heute noch ist diese Prägung in jedem Winkel spürbar. 1728 erbauten die Einwohner eine Seemannskirche. Das Kirchenschiff ist aus Backstein. Für den Turm verwendete man Holz. Neben dem historischen Bau, ist ein Besuch auch wegen der hier ausgestellten Modellschiffe empfehlenswert. Gestiftet wurden diese zumeist von Schiffsmannschaften. Um tiefer die Segelschifffahrtsgeschichte zu ergründen, ist ein Besuch des Darß-Museum ideal. Hier finden sich ausgestellte Fischerboote und gelebte Handwerkstechnik der Bootsbauer. Feriengästen können sogar direkt oder in der Nähe eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus beziehen.

Der Ortskern an sich ist ebenso sehenswert und ein Teil der Kultur des Ortes Prerow. Gedeckte Kapitänshäuser mit aufwendig verzierten Haustüren sorgen für ein maritimes Flair, welches man beim Bummeln durch die Straßen in aller Ruhe genießen kann. Die 394 Meter lange Seebrücke, welche 1993 erbaut wurde, lädt danach zum Flanieren ein. Als letztes kann man dem Turmhügel Prerow einen Besuch abstatten. Der ehemalige Burgwall ist ein historisches Denkmal der Region und früherer Sitz der Hertesburg. Alles in allem hat man damit die wichtigsten Punkte der Ortschaft gesehen. Solch einen aufregenden Tag kann man in der Ferienwohnung oder dem Ferienhaus Revue passieren lassen.

Eine ganz verrückte Tradition ist in der Region üblich: Das Tonnenabschlagen. Es gleicht den mittlerweile bekannteren Ritterspielen. Dennoch ist es ein alter Brauch, denn man über Generationen hinweg bewahrt hat. Darum haben schon eine Vielzahl bekannter Personen teilgenommen. Im Prinzip ist das Spiel sehr simpel: Hoch zu Ross soll ein Heringsfass beim Vorbeireiten möglichst kurz und klein geschlagen werden. Der Sieger wird für einen Tag zum König von Prerow gekürt. Möchte man diesem Spektakel beiwohnen, so empfiehlt es sich früh genug eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus zu mieten.